Zuhause effektiv trainieren

Training

Ob mit oder ohne Corona – täglicher Sport ist wichtig. Die Umstände sorgen zwar dafür, dass wir uns ausserhalb unserer eigenen vier Wände nur mit Auflagen bewegen dürfen. Doch unsere Gesundheit sollte uns wichtig sein. Deshalb sollte in jedem Zuhause die Möglichkeit für sportliche Bewegung geschaffen werden. Dazu braucht es nicht viel, denn Muskeln lassen sich auch mit einfachen Hilfsmitteln trainieren. Es kommt nur darauf an, eine Entscheidung zu treffen und die innere Komfortzone zu überwinden.

Sportgeräte für das Heimtraining

Es braucht kein eingerichtetes Fitnessstudio in der eigenen Wohnung. Wer jedoch Platz zur Verfügung hat, sollte diesen nutzen. Kellerräume oder Dachböden bieten die Möglichkeit, auch grössere Geräte aufzustellen. Wer hingegen über eine normale Wohnung verfügt, muss den vorhandenen Platz gut nutzen. Folgende Übungsgeräte sind für die Wohnung geeignet:

  • Kurzhanteln
  • Trainingsbänder
  • Laufband
  • Rudergerät
  • Crosstrainer
  • Stepper
  • Trampolin

Hanteln werden für das Krafttraining verwendet, während Laufbänder für die Ausdauer und Kondition sorgen. Jeder muss selbst herausfinden, welches Trainingsgerät zu einem passt. Nicht jeder Mensch fühlt sich auf einem Laufband wohl oder kann sich mit dem Rudern anfreunden. Deshalb sollten verschiedene Geräte ausprobiert werden, um die eigenen Vorlieben zu entdecken.

Das eigene Leistungsniveau berücksichtigen

Wer sich bisher nur gedanklich mit sportlichen Aktivitäten auseinandergesetzt hat, sollte langsam starten. Ein untrainierter Körper braucht Zeit, um sich an eine regelmässige Belastung zu gewöhnen. Besonders ältere Neueinsteiger sollten darauf achten, Sportarten und Sportgeräte auszuwählen, die ihrem aktuellen Fitnesslevel entsprechen. Das kann auch bedeuten, mit einem Hula-Hoop-Reifen zu beginnen. Auch dabei werden Muskelpartien beansprucht, die Ausdauer geschult und die Sauerstoffaufnahme verbessert. Man sollte sich also nicht von teuren Sportgeräten verführen lassen, wenn diese nicht auf das eigene Leistungsniveau zugeschnitten sind.

gymnastik

Welche Übungen für welches Gerät?

Die Hanteln sind neu erworben und es kann losgehen. Aber wie? Viele Menschen fühlen sich unsicher, aus der eigenen Intuition heraus zu trainieren. Es ist einleuchtend, zuerst die Muskeln mit leichten Übungen aufzuwärmen. Wer ohne Geräte arbeitet, spürt an der eigenen Leistungsfähigkeit, wann er seine Komfortzone verlässt und den Körper fordert. Hier gilt, immer ein klein wenig über die eigenen Grenzen hinausgehen, aber sich keine Gewalt antun.

Beim Training auf einem Laufband werden viele Muskelpartien beansprucht. Hanteltraining bezieht sich dagegen auf ganz konkrete Muskelgruppen. Der Körper sollte jedoch auf umfassende Weise trainiert werden. Deshalb sind Kombinationen von Ausdauer- und Krafttrainingseinheiten perfekt. Diese Seite bietet 465 Fitnessübungen, die verschiedene Muskelpartien trainieren. Gleichzeitig lässt sich auswählen, ob dafür Trainingsgeräte genutzt werden oder nicht.

Der Gesundheit zuliebe überwinden

Oft ist es nur die Faszination für ein technisches Gerät, die zum Kauf neuester Trainingsgeräte drängt. Aber auch bei diesen muss man die innere Trägheit überwinden, um sportlich in Schwung zu kommen. Motivation ist dabei das Zauberwort. Gemeinsam (live oder per Video) ist es einfacher, im eigenen Zuhause zu trainieren.

Ähnliche Blog-Beiträge

Essen & Trinken während dem Lauftraining

Ans Training angepasste Ernährung

Posted by Susanne

Dipl. Ernährungsberaterin, Sports Lover and Food Enthusiastic