Sport – Spass, Gesundheit und Spannung

Sport

Ah, das Thema „Sport“. Eigentlich sollte man sich ja generell viel bewegen, um sich fit und gesund zu halten. Und wo man sich sportlich betätigt, ist eigentlich sekundär, wichtig ist nur, dass man es tut.

Der Spass

Natürlich kann man den Schraubach entlang joggen oder dem entsprechenden Wanderweg folgen. Und wenn das Wetter dies nicht zulässt, sucht man sich einen Trampolinpark, respektive trainiert im Wohnzimmer.

Im Grunde ist es vollkommen egal, was man macht, solange man dafür richtig ausgerüstet ist. Dies gilt freilich für Kleidung, wie auch für Ausrüstung und Accessoires zur präferierten Sportart, die man am liebsten ausübt. Und da wir in der sich nähernden, vielleicht sogar europaweiten Inflation kein Geld zu verschenken haben, empfiehlt es sich, mithilfe von Rabatten und Gutscheinen Geld zu sparen. Interessierte können Adidas Gutscheine hier finden.

Die Gesundheit

Beim Satz, dass Sport hilfreich ist, handelt es sich bei weitem nicht nur um eine Binsenweisheit. So erläuterte die deutsche Krankenkasse AOK, dass es acht Gründe gibt, aus denen wir auf Sport nicht verzichten, ja ihn sogar zu einer Gewohnheit werden lassen sollten.

Da wäre einmal der Fakt, dass regelmässige Bewegung nicht nur gut für Herz und Kreislauf ist, sondern auch für Gelenke und Muskeln. Ausserdem hilft Sport beim Stressabbau und hilft uns, konzentrierter zu sein. Und wer weiss nicht, dass er nach einer grossen Runde um den Block von sich behaupten konnte, wie ein Baby geschlafen zu haben.

Und dann ist da noch die – inzwischen auch schon zwei Jahre alte – Aktivitätsempfehlung der WHO.

Diese sieht für Kinder, sowie Jugendliche, die zwischen 5 und 17 Jahren alt sind, eine tägliche Bewegung von einer Stunde vor. Da Schulsport ebenfalls hierzu zählt, ist die wöchentliche Doppelstunde beim Sportlehrer damit auch abgegolten. Auch Fahrradfahren könnte eine Möglichkeit sein.

Für die Altersgruppe der 18- bis 64-Jährigen hängt die empfohlene Dauer mit der Intensität der Sportart zusammen. Ist diese moderat, beispielsweise beim Radfahren oder Schwimmen, sind es 150 Minuten. Ist es allerdings Sport mit höherer Intensität, wie Joggen, Teamsport, oder ähnliches, beträgt die empfohlene Dauer 75 Minuten.

Dies gilt allerdings nur, wenn es lediglich darum geht, sich ausreichend zu bewegen. Sollte die Gesunderhaltung im Fokus stehen, lautet die Empfehlung zu 300 Minuten moderatem Sport und 150 Minuten beim Intensivtraining.

Für die Über-65-Jährigen gelten übrigens dieselben Belastungs- und Sportempfehlungen.

Sport

 

Die Spannung

Inwieweit Sport für eine Person interessant ist, stellt eine individuelle Entscheidung dar. Es lässt sich allerdings eines dann doch nicht ganz ignorieren: Sport ist für die Ausübenden, wie auch für die Betrachtenden von grosser Wichtigkeit. Wie würde man sich sonst die Fussball-WM erklären, oder den Fakt, dass jedes Jahr genügend Personen dabei zusehen, wie Leute in Autos im Kreis oder auf Fahrrädern durch Städte und über Landstrassen fahren?

Fazit

Sport kann Spass machen. Und ja, einige Sportler werden als Helden angesehen und mit Werbeverträgen überhäuft. Freilich gehört dies dazu. Und wie wichtig Sport sein kann, lässt sich anhand unterschiedlicher Ausstellungen zum Thema (etwa die in Hamburg) erkennen.

Quellen

Zuhause effektiv trainieren

Sport und Intervallfasten passen durchaus zusammen

3 Tipps, wie sich Sport in den Familienalltag integrieren lässt

Posted by Susanne

Dipl. Ernährungsberaterin, Sports Lover and Food Enthusiastic