Vitamin B1 (Thiamin)

Vitamin B1, auch bekannt als Thiamin, gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen. Im menschlichen Körper ist es wichtiger Bestandteil verschiedener Enzyme und ist dadurch am Zucker- und Fettstoffwechsel beteiligt. Zudem spielt Thiamin eine Rolle bei der Signalübertragung vom Nerv auf den Muskel.

Vitamin B1 ist in Schweinefleisch und Vollkornprodukten enthalten. Zudem sind Getreide und Reis gute Thiaminquellen, vorausgesetzt sie werden nicht zu stark ausgemahlen beziehungsweise nicht poliert. Durch das Polieren geht nämlich die vitaminreiche Schale verloren. Ein Mangel tritt selten auf und wenn überhaupt, dann meistens zusammen mit einem allgemeinen Mangel der B-Vitamine. Begünstigende Faktoren sind chronischer Alkoholmissbrauch, Stress, Leistungssport, Einnahme der Antibabypille, Schwangerschaft, Stillzeit und Rauchen. Folgen sind hauptsächlich Probleme am Herz-Kreislauf- und am Nervensystem. Die Mangelerkrankung „Beriberi“ wird auf einen Mangel an Thiamin zurückgeführt und trat vermehrt in Asien auf, nachdem Reis vor dem Verzehr poliert wurde.