Nicht Essentielle Aminosäuren

Nicht essentielle Aminosäuren können vom Körper selbst hergestellt werden und müssen daher nicht zwingend über die Nahrung aufgenommen werden.  Zu den nicht essentiellen Aminosäuren gehören Alanin, Asparagin, Asparaginsäure, Glutamin, Glutaminsäure, Glycin, Prolin und Serin. Dabei ist zu beachten, dass die Abgrenzung zwischen essentiellen und nicht essentiellen Aminosäuren nicht eindeutig bestimmt ist, da der menschliche Körper  in der Lage ist einige Aminosäuren in andere umzuwandeln.