Glutaminsäure

Glutaminsäure ist eine nicht essentielle Aminosäure und kommt im menschlichen Körper oft verändert als Glutamat vor. Glutamat ist ein wichtiger Neurotransmitter und leitet dadurch Informationen von Zelle zu Zelle.  Deshalb wird durch die Anwesenheit von Glutamat die Konzentrations- und Lernfähigkeit verbessert und das Durchhaltevermögen und die Belastbarkeit positiv beeinflusst. Zudem stärkt die Aminosäure das Immunsystem, fördert den Muskelaufbau und entgiftet den Körper.

Fisch, Parmesan, Tomaten und Soja enthalten grössere Mengen Glutaminsäure. Glutamat wird zu dem oft als Geschmacksverstärker in unterschiedlichen Lebensmitteln eingesetzt.  Bei einer Unverträglichkeit kann der Konsum von Glutamat zu Hautrötungen, Übelkeit und Gliederschmerzen führen. Liegt jedoch ein Glutaminsäuremangel vor, können Lernschwäche, Müdigkeit und Erschöpfungszustände die Folgen sein. Eine zu hohe Zufuhr an Glutamat kann jedoch auch gesundheitliche Auswirkungen haben und daher ist Glutamat als Geschmacksverstärker stark umstritten.