Energy Drinks – wie gesund sind sie wirklich?

Mann mit Alkohol

Die Welt der Energy Drinks ist nicht nur in der Partyszene angekommen sondern auch zu Hause sehr beliebt. Mit vermeintlich gesunden Alternativen versuchen die Hersteller aber auch auf dem Sportmarkt Fuss zu fassen. Grund genug sich einmal mehr mit dem Thema Energy Drinks zu beschäftigen, was drin ist, wie sie wirken und vor allem was sie bewirken.

Wie wirkt ein Energy Drink?

Energy Drinks werden, nicht nur vom Namen her, als leistungssteigernd angepriesen. Sie sollen wach machen und dabei die Leistung massiv steigern. Dabei verschweigen die Hersteller allerdings die wahre Wirkung eines Energy Drinks.

Hier geht es hauptsächlich um 2 Komponenten die in einem Energy Drink Einfluss auf die Leistung nehmen können: Zucker und Koffein. In einem klassischen Energy Drink sind in der Regel zwischen 10 und 20 Gramm Zucker auf 100 ml enthalten. Bei einer typischen 500 ml Dose kommen wir so im Schnitt auf 70 Gramm, soviel wie 24 Stück Würfelzucker. Zum Vergleich: Coca Cola enthält 9 Gramm Zucker auf 100 ml.

Das im Energy Drink enthaltene Koffein ist ebenfalls ein Problem, denn die Wirkung von Koffein ist zwar primär aufputschend und man fühlt sich wacher und energiegeladen, gleichzeitig vergisst der Körper, dass er müde ist und hält uns so vom Schlafen ab. Wetten sie gerne bei Casino777 Schweizer Online Casino auf ihr Leben? Nein? Laut European Food Safety Authority, kurz EFSA, wird im Leitfaden zu Koffein angegeben das Koffein zu Schlafstörungen, Angstzuständen, Herz-Kreislauf-Krankheiten wie Bluthochdruck und bei Schwangeren zu vermindertem Wachstum des ungeborenen Kindes führen kann.

Für einen normalen, gesunden, Erwachsenen werden Maximalwerte von 400 Milligramm Koffein pro Tag angegeben. Bei den meisten Energy Drinks wird diese Grenze bereits mit 2 Dosen, bzw. 1 Liter, erreicht. Wenn ein Energy Drink also in der Lage ist die Leistungsfähigkeit zu erhöhen oder die Energie zu steigern, dann lediglich über eine schnelle Verfügbarkeit des hohen Zuckergehalts im Blut. Anderenfalls geht lediglich das Müdigkeitsgefühl verloren, das irgendwann zurückkommt.

Gesunde Alternativen zum Energy Drink

Viele Hersteller bewerben ihre Produkte zusätzlich mit Kräutern, gesunden Vitaminen und Mineralstoffen, aber die kann man auch komplett ohne Zucker bekommen, z.B. mit Tee. Ja richtig, Tee ist eine perfekte Alternative zu Energy Drinks. Gerade traditioneller Schwarzer Tee, wie er in muslimischen Ländern gerne getrunken wird oder grüner Tee aus dem Ost-asiatischen Raum sind beliebte und bekannte Muntermacher.

Ähnliche Blog-Beiträge

Die Wirkung von Koffein während langer Rennen

 

Besserer Schlaf – Bessere Regeneration für Ausdauersportler

 

Zucker – Freund und Feind

Zucker – was essen wir da eigentlich?