Sportgetränke – Welche Unterschiede gibt es?

Isotonische Getränke

Was sind Sportgetränke?

Sportgetränke sind speziell zusammengesetzte Getränke, welche unserem Körper die benötigte Flüssigkeit sowie kontinuierliche Energie bei sportlicher Belastung liefern. Sie tragen dazu bei, die sportlichen Leistungen zu verbessern und versorgen unseren Körper mit wichtigen Nährstoffen, welche durch den Schweiss verloren gehen. Gleichzeitig sind sie auch ideale Durstlöscher. Sie sind als fertiges Getränk erhältlich, als Pulver oder auch als Brausetablette. Schon ein leichtes Flüssigkeitsdefizit während dem Sport kann zu einer Leistungsverminderung führen.

Wie findest du das richtige Sportgetränk?

Auch bei Sportgetränken gibt es Unterschiede, welche du beachten solltest. Nicht jedes Getränk ist für jede Sportart gleich gut geeignet. Darum lohnt sich ein Blick in die Zutatenliste!

Welche Unterschiede gibt es bei Sportgetränken?

1. Isotonisch («Iso» bedeutet «gleich»)

Isotonische Sportgetränke weisen eine identische Konzentration an Nährstoffen und Elektrolyten auf wie das menschliche Blut. Es besteht somit ein Gleichgewicht und die Flüssigkeit kann recht zügig vom Körper aufgenommen werden.

Unsere Produktempfehlungen:

Enervit Isotonic Drink

WinForce Isotone

Sponser Isotonic

2. Hypotonisch («Hypo» bedeutet «unter, darunter»)

Hypotonische Sportgetränke weisen weniger Konzentration an Nährstoffen und Elektrolyten auf wie das menschliche Blut. Es besteht also ein Defizit, dieses bewirkt eine bessere und raschere Flüssigkeitsaufnahme im Dünndarm als isotonische Getränke.

Gleichzeitig gelten hypotonische Getränke im Ausdauersport als ideal, da diese besser verträglich, säurefrei und milder aromatisiert sind.

Unsere Produktempfehlungen:

WinForce Carbo Basic

Sponser Long Energy

Nutriathletic Carbo Fuel Formula

3. Hyperton («hyper» bedeutet «mehr»)

Hypertonische Sportgetränke weisen mehr Konzentration an Nährstoffen und Elektrolyten auf wie das menschliche Blut. Hypertone Getränke, wie z.B. Cola, pure Fruchtsäfte, Limonade und Energy-Drinks bleiben länger im Magen und müssen vor der Aufnahme im Dünndarm durch körpereigenes Wasser zuerst verdünnt werden. Die Flüssigkeitsaufnahme wird dadurch deutlich verlangsamt und sind daher im Sport eher ungeeignet.

4. Zero/Low Carb

Diese Getränke eignen sich für Belastungen, bei denen Elektrolyte ohne zusätzliche Energie gewünscht werden. Diese sind vor allem bei Fettstoffwechsel-Trainings sinnvoll.

Unsere Produktempfehlung:

Hammer Nutrition FIZZ 

Powerbar 5 Elektrolytes

Nocco 

Welche Nährstoffe sollten im Sportgetränk enthalten sein?

Bei intensiver körperlicher Belastung benötigt unser Körper eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, um mögliche Nährstoff-Defizite auszugleichen. Insbesondere Natrium (Salz), aber auch Kalium, Kalzium und Magnesium sowie die Spurenelemente: Eisen, Jod, Kupfer und Zink sollten im Getränk enthalten sein.

Bei sportlichen Belastungen unter einer Stunde sind Sportgetränke nicht zwingend nötig. Jedoch auch hier gilt: eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr durch Wasser!

Wieso sind Aminosäuren im Sportgetränk enthalten?

Aminosäuren sind für alle Stoffwechselprozesse im Körper wichtig. Unter anderem wirken diese dem Muskelabbau entgegen und unterstützen eine schnellere Erholung nach dem Training.

 

 

Susanne

Veröffentlicht von Susanne

Dipl. Ernährungsberaterin SPASports Lover and Food Enthusiastic